Hier begrüßt Susanne Reimer die Gäste der Ausstellungen.

Gern steht sie mit Auskünften zur Verfügung. 

 

12.01. - 24.02.2019          "Malerei und mehr"

 

 

A n j a   E s s l e r                                                                              http://anjaessler.blogspot.com/ Fuchsberg 18, 21394 Kirchgellersen 

Ausstellung „Malerei und mehr…“ im Haus des Gastes, Salzhausen, vom 12.01. – 24.02.2019   

Über mich: Interesse am Malen und Zeichnen seit frühester Kindheit.

Besuch von kreativen Kursen seit 1987. Bis heute nebenberuflich regelmäßige Weiterbildung, autodidaktisch, im privaten Kunstunterricht oder in Kursen/Workshops. 

Ausstellungstätigkeit seit 1997. 

Mitglied im Verein „Kunstforum Gellersen e.V.“ seit ca. 1993, regelmäßige Teilnahme an den jährlich stattfindenden Gruppenausstellungen, nach vorgegebenen Themen. Seit 2009 Mitglied des Salzhäuser Kunstvereins „KuKuK Kunst machen, Kunst gucken, Kunst fördern e.V.“ Ebenfalls regelmäßige Teilnahme an den dortigen Gemeinschaftsausstellungen. Es ist wohl vor allem die realistische Kunst, die mich seit jeher fasziniert und beschäftigt. In früheren Ausstellungen war oftmals das „Spiel mit der Sicht“ ein Thema: denn neben den Themen-Ausstellungen der beiden o.g. Vereine arbeite ich gern in einer realistisch-erzählenden Art. Ich benutze für meine Arbeit grundsätzlich die unterschiedlichsten Medien: Acryl, Öl, Fineliner und Aquarell, Farbstift, Pastell, Bleistift. Die Sujets der letzten Zeit sind oftmals Stillleben und Szenen sowie nach Möglichkeit tägliches Skizzieren.Wie man sehen kann, lässt sich meine künstlerische Arbeit nicht auf ein bestimmtes Sujet oder eine bestimmte Technik festlegen. Zu groß ist die Versuchung, immer wieder etwas Neues auszuprobieren. Stark interessiert haben mich in den letzten Jahren z. B. Kunst-Strömungen aus dem amerikanischen Raum, wie die Daily-Paintworks-Bewegung („male jeden Tag, und wenn es nur ein kleines Kunstwerk ist“), sowie in zunehmendem Maße das sogenannte Urban Sketching: „zeichne die Welt, wie du sie siehst“ – im Grunde ein Skizzieren vor Ort, in Städten – im Urlaub. Zum Thema Skizzieren lässt sich sagen, dass ich im Mai nächsten Jahres als Dozent an der Kunstschule Ikarus in Lüneburg den Kurs „Sketch your Day – das illustrierte Tagebuch“ leiten werde. Als ganz große und besondere Motivation steht die Preisverleihung: „Kulturförderpreis des Landkreises Lüneburg/Bildende Kunst“ in 2010 in meiner Vita.  Im Haus des Gastes sind Anfang des Jahres 2019 eine Auswahl meiner Arbeiten, die während der vergangenen Jahre entstanden sind, zu sehen. Wie der Titel schon sagt, lässt sich das Repertoire nicht nur auf Malerei beschränken: ich zeige neben Gemälden auch Zeichnungen, Skizzenbücher, kalligraphische Arbeiten, Illustrationen…. Wie heißt es so schön: „das Leben ist bunt!“

 

 

Anja Essler         

Vita

1969  geboren in Uelzen, verheiratet, drei Kinder (15, 17 und 19 Jahre)            ab 1987  erstmals Teilnahme an Zeichen- und Malkursen der VHS    Bad Bevensen, Uelzen, Lüneburg  

ca.  1993 Mitglied im Kunstforum Gellersen e.V. 

seit  2009 Mitglied im Verein KuKuK e.V., Salzhausen   

weiterhin: intensives Zeichenstudium, daher Einzel- und Gruppenunterricht bei Künstlern sowie regelmäßige Teilnahme an VHS-Kursen, Workshops.    Zunehmend Malen und Zeichnen in “Eigenregie”, nach eigenen Themen, autodidaktisch durch Ausstellungsbesuche und themenbezogene Literatur.

 Nach wie vor sporadisch Kursteilnahmen (Kalligrafie, Illustration,  Urban Sketching) 

 ab 2019 Dozententätigkeit Kunstschule Ikarus, Lüneburg   

Ausstellungen:   

1997  erste Ausstellung im Keramikstudio Dietlinde Krack, Reppenstedt   

ab 1997 jährlich Gruppenausstellungen zusammen mit Mitgliedern des Kunstforum Gellersen e.V. 

Es folgen bis heute jährlich stattfindende Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen. Eine kleine Auswahl aus der langjährigen Mitgliedschaft sei hier genannt: „Paare“ (2002) „Gedankenreise“ (2003), “Natur(t)räume” (2006) “Gefundenes – Erfundenes” (2007), “Jedem das Seine” (2008), „Unvollendet“ (2012),  

1998 Einzelausstellung in der Volksbank Bad Bevensen        2001 Gruppenausstellung "Begegnung" in der Partnergemeinde Gellersens in der Normandie  (Quiberville-sur-Mer)   

ab 2009     Gruppenausstellungen zusammen mit Mitgliedern des Vereins KuKuK e.V., Salzhausen.   Eine kleine Auswahl: „Himmel und Erde“ (2011), „Buten un Binnen“ (2013), „Sie und Er“ (2013), Blühen und Vergehen“ (2014), „Herbstfarben“ (2015) 

2009 Einzelausstellung im Wiesencafé Haram, Oldendorf II 

2010 Einzelausstellung in der Domäne/Rathaus Scharnebeck 

2010 Einzelausstellung in der Domäne/Rathaus Scharnebeck anlässlich der   Preisverleihung: „Kulturförderpreis des Landkreises Lüneburg“ 

2012 Einzelausstellung „Das Leben ist bunt“ im Modecafé Aust, Lüneburg 

2012 Einzelausstellung Café Fritz, Bleckede 

2014 Teilnahme an der „Kunstmeile am Berge“ in Lüneburg 

2019 Einzelausstellung „Haus des Gastes“, Salzhausen 

regelmäßige Veröffentlichungen im Kalender des Kunstforums Gellersen 

Veröffentlichung von Farbstift-Zeichnungen in den Büchern 

2014 „Colored Pencil Treasures“ Vol. III, Ann Kullberg 

2016 „Colored Pencil Hidden Treasures“ Vol. III, Ann Kullberg   

2017 „Colored Pencil Hidden Treasures“ Vol. IV, Ann Kullberg  

 

02.03.-14.04.           " Zwischen Kupfer und Öl" von Igor Frank

 

 

Pressetext

Vom 02.03. - 14.04.2019 verläuft im Haus des Gastes eine Ausstellung „Zwischen Kupfer und Öl“, des in Amelinghausen wohnenden Künstlers, Designers und Bildhauers. Igor Frank, der in Kasachstan geboren wurde und dort sein Studium abgeschlossen hat, fand 2002 in Deutschland seine neue Heimat. Sein Talent hatten seine Eltern schon früh entdeckt und sie schickten ihn schon als ein zehnjähriges Kind in eine spezielle Kunstschule, wo er drei Tage die Woche Malen und Zeichnen lernte. Danach studierte er Design an einer Kunstfachschule namens Kasteev in der Stadt Shymkent (Kasachstan). Dieses Studium absolvierte er 1992 erfolgreich. Nach seinem Militärdienst reiste er nach Sibirien und arbeitete als Designer in einer Siebdruckerei in der Region Altai. 1995 zog Igor Frank wieder nach Kasachstan um und arbeitete fünf Jahre als Restaurator im Kosmodrom in Baikonur. Nach seinem Umzug nach Deutschland unterrichtete er als Dozent in viele Volkshochschulen wie z.B. in Uelzen, Soltau, Lauenburg, Lüneburg und Maschen, sowie bei der Gerstäcker in Hamburg. Der Maler und Kunstpädagoge ist mit seinen Kursen und Ausstellungen schon viel herumgekommen, nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland. Diese decken großflächig viele Städte und Länder ab, wie z.B. St. Petersburg (Teilnahme am Kunstfestival „Kronfest“, 2011, Russland), St. Petersburg 

(Kunstakademie von Stigliz,2013), Internationale Ausstellung in Astorp (Schweden,2015-2016), 3. und 4. Internationale Ausstellung in Neuf-Brisach (Frankreich,2017-2018), Basel (Schweiz, Atrbox Gallery, 2017), Strasbourg (Frankreich, 2018). In Deutschland konnte man seine Werke in Uelzen, Schwerin, Hamburg, Bremen, Worpswede, Freiburg und Lüneburg sehen. In seiner künstlerischen Arbeit finden Gespräche, Orte und Bilder ihren Niederschlag, die im Alltagsleben übersehen oder gerne schnell wieder vergessen werden. Obwohl sich das Medium Skulptur in den letzten Jahren zu Igor Franks wichtigster Ausdrucksform entwickelt hat, umspannt seine Praxis weiter auch Ölmalerei, Zeichnung und Fotografie. Seine Inspirationsquellen sind Orte, die er besucht, die Menschen, die er trifft. Seine Kamera und Skizzenblock sind seine Begleiter. Die Fotos und Skizzen dienen Igor später zur Inspiration und Dokumentation. 

Zurzeit ist er zweiter Vorsitzender der Kunstschule Ikarus e.V. in Lüneburg. Seit 2014 hat er in der Kulturbäckerei sein Atelier, wo er nicht nur Bilder, sondern auch Skulpturen, Designprodukte herstellt und Privatunterricht gibt. Seine Klientel umfasst „ganz kleine Künstler“ bis Künstler im gehobenen Alter. Igors Werke befinden sich in privaten und Stadtsammlungen in Kasachstan, Polen, Russland, Belgien, Deutschland und den USA.

 

 Hochzeiten

 siehe Haus des Gastes 

"Willkommen im Klub"

 - aktiv in die zweite                 Lebenshälfte                           siehe Haus des Gastes 

   01.03.  14:30 Uhr

  "Fit bleiben-Seniorensport

   in Salzhausen" mit

   Margarete Kanefendt

 

Aktuelles

  siehe Veranstaltungen

 -Freitags 15:00 Uhr Boule

 

   06.03.   19:30 Uhr

  "Platt up Brenners Hoff

  "De Ehr ward greuner"

    Die CO2-Lüge, es referiert

    H.D.Müller

   08.03.    19:30 Uhr

   "Prosa und Poesie"

    Musik von Martin Skoda         Ein besinnlicher Abend

    mit Britta Haarmann und

    Martin  Skoda  

 

  26.03.    19:00 Uhr

   Mitgliederversammlung

  "Förderverein Haus des 

   Gastes Brenners Hoff e.V."

 

siehe Ausstellungen                  

   12.01. - 24.02-2019

   "Malerei und mehr..."

     Ausstellung von

     Anja Essler

 

    02.03.-14.04.2019

   "Zwischen Kupfer und Öl"

     Ausstellung von

     Igor Frank

 

  För Platt e.V.

 siehe Haus des Gastes

 Zentrum für Plattdeutsch

  15.06. 10:00-16:00 Uhr

  Workshop 

  31.08. 10:00-16:00 Uhr

  Workshop