Was haben wir gemacht 2017

 

-01.01.        Neujahrswanderung

 

Zu unserer traditionellen Neujahrswanderung sind wieder zahlreiche Wanderer erschienen. In diesem Jahr war die Runde nicht so lang wie in den Vorjahren. Der kalte Wind wehte doch zu heftig. Spaß gemacht hat es aber allen. Im Haus des Gastes gab es anschließend wieder Kaffee mit Kuchen und Keksen, den die Gäste noch von Weihnachten und Sylvester übrig hatten. Der Bäckerei Diekert danken wir für die großzügige Berliner-Spende. 

 

 

04.01.                      Platt up Brenners Hoff

 

Zum Start in das neue Jahr war Horst-Dieter Putensen aus Eyendorf zu Gast. Er ist Mitarbeiter des in Salzhausen und Gödenstorf ansässigen Unternehmen SALMATEC. 

Seit über 40 Jahren entwickelt und produziert die Salzhausener Maschinenbau GmbH Verfahren und Maschinen für die Pelletierung in unterschiedlichen Industriezweigen. Die SALMATEC-Pelletierpressen kommen weltweit erfolgreich zum Einsatz.  

Es gab an diesem Abend Informationen in Wort und Bild aus erster Hand über die Historie eines Unternehmens, das sich rasant entwickelt hat und für viele Menschen der Region einen interessanten Arbeitsplatz bietet. Es war ein spannender Abend. 

 

 

 

01.02.               Platt up Brenners Hoff

Vortrag in Wort und Bild beeindruckt die Zuschauer 

Im gut gefüllten Haus des Gastes präsentierte Horst Sch.  den erwartungsvollen Zuhörern seinen Vortrag „Auf den Spuren einer verlorenen Welt“. In beeindruckender Weise präsentierte er in Wort und Bild die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Galizien, das im Staatsgebiet der heutigen Ukraine liegt.

Er begab sich auf die Spuren von deutschen Siedlern, darunter auch die seiner Vorfahren, die am Ende des 18. Jahrhunderts als Pioniere aus der Pfalz nach Galizien zogen. Er beantwortete die Fragen, warum  dort Deutsche siedelten, wie sie dort lebten und unter welchen Umständen sie durch die Ereignisse des zweiten Weltkriegs ihre neu gewonnene Heimat wieder verlassen mussten und heute teilweise wieder in Deutschland leben.Er stellte mit seinem Vortrag auch einen Bezug zum Begriff Heimat und zu den aktuellen Krisen in der Welt her. Die heutige Flüchtlingsproblematik zeige, dass, wer Kriegen und Elend entfliehen will, mobil sein muss und oft seine Heimat verlässt und aufgibt. Er zitierte Theodor Fontane: „Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen.“ 

Die eineinhalb Stunden konzentriert zuhörenden Zuschauer dankten dem Vortragenden mit großen Applaus. 

 

01.03.               Platt up Brenners Hoff 

    

Zu einem Abend mit Dr. Roland W., Leiter des Ausbildungszentrums Luhmühlen waren zahlreiche Besucher erschienen. Von den Anfängen bis zur Gegenwart erzählte er den Werdegang des Ausbildungszentrums. Ein Imagefilm für die Bewerbung zur Europameisterschaft rundete den gelungenen Abend ab.

 

 

 

03.03.           "Faszination Kuba" 

 

 Premiere geglückt im Haus des Gastes in Salzhausen. Zu einer  „Ausstellungseröffnung mal anders“ konnte der Vorsitzende des Fördervereins „Haus des Gastes, Brenners Hoff e.V.“ Dr. Joachim Lewerenz, zahlreiche Besucher begrüßen.

 Mit einem launigen  Reisevortrag über Kuba stimmte Hermann I. die Gäste auf seine Bilderausstellung ein. Unterstützt wurde er von dem kubanischen Trouvador Amed Soto C. aus Kuba. Er begeisterte das Publikum mit seiner schönen kubanischen Musik. Passend zu den Stationen des Reisvortrags erzählte er kleine Geschichten aus seiner Heimat.

Anschließend überbrachte der stellvertretende Bürgermeister  die Grußworte der Gemeinde und des Kuratorium der Dr. Denckmann Stiftung bei der Vernissage zur Eröffnung der Ausstellung.

Das Angebot von Hermann I. die Geschichten zu seinen Fotografien bei einem kleinen Rundgang zu hören, nahmen die Gäste gerne an.

Etwas war noch anders. „Bei mir gibt es traditionell Schaumküsse bei meinen Ausstellungseröffnungen“ sagte Hermann I. Auch dieses Angebot wurde gerne angenommen.

Mit guten Gesprächen bei der „Ausstellungseröffnung mal anders“ ging eine schöner Abend zu Ende.

 

 

28.03.               Vortrag Martin T. 

 

Pastor Bode in Salzhausen 

 Große Spuren hat Pastor Wilhelm Bode aus Egestorf in Salzhausen hinterlassen, denn er war maßgeblich an der Gründung des ersten – und über Jahrzehnte einzigen – genossenschaftlichen Krankenhauses beteiligt. Auf seinen Spuren wandelte der Winsener Journalist Martin T. Er schilderte den Heidepastor als weitsichtigen Strategen des Genossenschaftsgedankens, der viel mehr bewirkt hat, als auf den ersten Blick erkennbar ist. In der Nordheide feiert ihn man in erster Linie als skurilen und großherzigen Seelsorger sowie als Initiator des Naturschutzparkes Lüneburger Heide, auf der Hohen Geest beweist er andere, aber genau so folgen- und segensreiche Aktivitäten. Der Abend wurde abgerundet mit einer Weinverkostung

 

 

 

 

28.03.                  Mitgliederversammlung        19:30 Uhr 

 

Tagesordnung

 

     1.      Eröffnung und Begrüßung

     2.      Annahme der Tagesordnung

     3.      Genehmigung der Niederschrift der Mitgliederversammlung vom 22. März 2016

     4.      Jahresbericht des Vorsitzenden

     5.      Bericht der Kassenwartin für 2016

     6.      Bericht der Kassenprüfer

     7.      Bericht von Platt up Brenners Hoff

     8.      Aussprache

     9.      Entlastung des Vorstands

     10.  Aktivitäten 2017

     11.  Wünsche und Anregungen

     12.  Vortrag M. Teske: Pastor Bode-Initiator des Krankenhaus Salzhausen

     13.  Schließung der Versammlung

 

 

05.04.            Platt up Brenners Hoff

 

Am Mittwoch, den 5. April 2017, um 19:30 Uhr, hieß es wieder „Platt up Brenners Hoff“ im Haus des Gastes an der Schützenstraße in Salzhausen. 

Über dreißig erwartungsvolle Gäste hatten sich in den Räumen von Brenners Hoff eingefunden. Sie erlebten einen sehr informativen Einblick in ein Unternehmen, quasi in der Nachbarschaft 

Zu Gast war Thomas K.  Er ist Geschäftsführer der dort angesiedelten Kaiser Maschinenbau GmbH & Co KG. Maschinenbau. Der Betrieb hat sich heute darauf spezialisiert, Werkstücke mit unterschiedlichen Geometrien durch Tiefbohren, Drehen, Fräsen oder Honen für verschiedene Auftraggeber zu bearbeiten und herzustellen. Rund fünfzig qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter, größtenteils aus der Region kommend, arbeiten in den acht Werkhallen.  

Thomas K. berichtet ausführlich in Wort und Bild über die Historie und die rasante Entwicklung von einem kleinen Familienbetriebes als Dreherei bis hin zum heutigen auf Metallbau spezialisierten Unternehmen. 

Sein Großvater begann im Jahr 1916 in einer kleinen Dreherei mit der Metallverarbeitung. 

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde von dessen Sohn August, dem Vater des heutigen Inhabers, mit viel Passion parallel ein Landtechnischen Lohnunternehmen mit dem Angebot von Rüben- und Kartoffelroden, Maishäckseln und Mähdreschen für die Landwirte der Hohen Geest geführt. Ende der siebzigen Jahre wurde diese Sparte dann durch die Spezialisierung auf den Metallbau aufgegeben.  Weitere Entwicklungsschritte durch die Erweiterung der Produktionsanlagen sind geplant. 

 

03.05.                  Platt up Brenners Hoff

 

Am Mittwoch, den 3. Mai 2017, um 19:30 Uhr, hieß es wieder „Platt up Brenners Hoff“ im Haus des Gastes an der Schützenstraße in Salzhausen. Zu Gast war Mathias Z., Geschäftsführer des Vereins Naturschutzpark Lüneburger Heide e.V. (VNP) mit Sitz in Niederhaverbeck.  Er berichtete ausführlich in Wort und Bild über den VNP als älteste private Naturschutzorganisation Deutschlands.  Das  Kerngebiet  der Naturparkregion Lüneburger Heide ist das Naturschutzgebiet des VNP.  Die gesamte Naturparkregion erstreckt sich über Teile der drei Landkreise Harburg, Lüneburg und Heidekreis. Gegründet wurde der VNP 1909 in München, und hat er sich zum Zielgesetzt, großflächig Naturschutz zu betreiben. Seit nunmehr über 100 Jahren setzen sich der Verein und seine VNP-Stiftung für den Erhalt und die Entwicklung der Heidelandschaft ein.

Mathias Z. berichtete anschaulich über die Historie und Strukturen des Vereins, der wirtschaftlichen GmbH und der Stiftung. Er informierte ausführlich über deren verschiedenen Aufgaben und über die Bewirtschaftungsweisen auf den Heide-, Moor-, Acker- und Grünlandflächen. Er stellte auch den hohen Stellenwert dieser einmaligen Kulturlandschaft mit über 5.200 ha zusammen hängenden Heideflächen mit seiner Fauna und Flora als touristisches Erholungsgebiet dar.

Die zahlreichen Gäste bedanken sich beim Referenten mit viel Applaus für diesen  informativen Abend

 

 

 

13.05.           Gartenkonzert mit dem Blasorchester MTV Salzhausen am Haus des Gastes

 

Ein Konzert in besonderer Atmosphäre sollte  das Konzert des Blasorchesters des MTV Salzhausen in Kooperation mit dem Förderverein „Haus des Gastes Brenners Hoff Salzhausen e.V.“ im Garten werden.

Leider war uns der Wettergott nicht hold. Es goss in Strömen.

Die zahlreich erschienenen Besucher genossen dann erst einmal die vielen gespendeten leckeren Kuchen und Torten. Als klar war, dass ein "normales Konzert" nicht möglich war, wurde kurzerhand improvisiert. Die großen Marktschirme auf der Terrasse dienten als Dach. Das Orchester versammelte sich etwas beengt darunter und spielte in bewährter Weise viele schöne Musikstücke. Die Gäste haben sich sehr darüber gefreut.

Trotz aller Widrigkeiten war es ein sehr schöner Nachmittag. Wir danken allen Kuchenspendern und Helfern für ihr tolles Engagement. Ein besonderer Dank an Einar Petersen für die Expresslieferung der vielen schönen Bilder. 

 

 

19.05.         Bildervortrag und Ausstellungseröffnung Ackenhusen-Warten auf Georg

 

Mit dem Thema hatten wir wohl einen Nerv getroffen. So viele Besucher hatten wir noch nicht in unserem Vortragsraum. Es war schon etwas "kuschelig" und vielleicht manchmal auch nicht so ganz bequem. Gelohnt hat es sich aber. Erst teilte uns  Wolfgang K., Denkmalpfleger des Landkreises Harburg mit, dass der Architekt  leider erkrankt ist und er uns den Werdegang des Ackenhusen Hauses nun alleine erläutern möchte. Er begann mit einer kurzen Beschreibung der Geschichte des Hauses. Anhand von Bildern konnten wir die Bauarbeiten mit seinen Ausführungen noch einmal begleiten. Das Spannungsverhältnis zwischen Anforderungen der Denkmalpflege und heutigen Vorschriften zu Sicherheit und Energiemaßnamen hat er dabei sehr eindrucksvoll erläutert. Ein Toller Vortrag. Dafür noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an Wolfgang Küchenmeister.

Anschließend ging es in den ersten Stock. Hier eröffnete unsere Bürgermeisterin Elisabeth M.

die Ausstellung "Ackenhusen-Warten auf Georg", Bilder einer Zeitkapsel von Christopher Sch.

"Wenn Häuser Seelen haben, dann ist es dieses Haus", so Elisabeth M. Zu Anfang der Überlegungen dieses Haus durch die Gemeinde zu erwerben und wieder herzurichten war sie nicht so begeistert. Die Gemeindeverwaltung-besonders unser Bauamtsleiter - konnte ein Umdenken bewirken. Heute weiß sie dieses Kleinod sehr zu schätzen.

Einen Besonderen Dank sprach sie Christopher Sch. aus, der mit der Kamera Dokumente geschaffen und unwiderrufbare Momente festgehalten hat.

Einen ganz herzlichen Dank den fleißigen Helfern.

 

 

 

07.06.               Platt up Brenners Hoff 

 

Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, um 19:30 Uhr, hieß es wieder „Platt up Brenners Hoff“ im Haus des Gastes.

Zu Gast war Horst-Günter J., Bürgermeister aus Garlstorf in seiner Funktion als  Vorsitzender der Jägerschaft mit ihren 1400 Mitgliedern im Landkreis Harburg.  

Horst-Günter J. berichtete in Wort und Bild ausführlich über die Struktur und Organisation de Verbandes mit seinen acht Hegeringen im Landkreis, über die Hege und Pflege des Wildbestandes, über die jagdliche Praxis und über die Ausbildung und Schulung der Jäger. Er informierte auch ausführlich über die Vorgaben des Bundesjagd- und Waldgesetzes, des Naturschutz- und des Waffenrechts.

Außerdem berichtete er über die eigenständige Schießstand-Garlstorf GmbH mit ihren modernen und umweltgerechten Anlagen in Garlstorf, wo Jäger und Sportschützen optimale Bedingungen für das Training und die Wettbewerbe mit der Waffe vorfinden. 

Die zahlreichen Besucher danken dem Referenten nach seinem Vortrag und der interessanten Diskussion mit viel Beifall.

 

 

 

18.06.             Tag der offenen Gartenpforte

 

Wir haben wieder sehr viele Besucher in unserem schönen Garten begrüßt. Es gab auch wieder ein kleines Kuchenbuffet mit gespendeten Kuchen. Kein Krümel blieb übrig. Bei wunderschönem Sommerwetter machten es sich unsere Besucher auf der Terrasse, am Teich oder einfach auf dem Rasen bequem. Die fleißigen Helfer ließen den schönen Tag mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

 

 

05.07.                Sommerfest Platt up Brenners Hoff

 

 

Am Mittwoch, den 5. Juli 2017 kamen die Freunde des Plattdeutschen zu einem Sommerfest auf „Brenners Hoff“ im Haus des Gastes zusammen. Der Wettergott meinte es gut mit den zahlreichen Teilnehmern, die den gemütlichen Abend auf der Terrasse in fröhlicher Stimmung genießen konnten. 

Es gab Leckeres vom Grill, Salate, gekühlte Getränke und musikalische Unterhaltung. 

Mehrere Gäste trugen plattdeutsche Döntjes oder kleinen Geschichten vor. 

Einen herzlichen Dank sprach Hans-Hermann Putensen an Christa St., die mit dem Akkordeon die Gäste zum Mitsingen animierte, an Rainer Mestmacher, der das Grillen übernommen hatte und an Hanni W., die wie in jedem Jahr, mit selbstgemachten Salaten für das leibliche Wohl sorgte. 

Nach der Sommerpause geht es dann am Mittwoch, den 6. September um 19:30 Uhr mit einem Vortrag von Heinz Hermann B.weiter. Er stellt dann seinen Betrieb  „LMCD“, den Luhmühlener Mulden und Containerdienst und den Recyclinghof in Putensen vor. 

 

 

06.09.               Platt up Brenners Hoff 

 

Nach der Sommerpause  hieß es wieder „Platt up Brenners Hoff“ im Haus des Gastes an der Schützenstraße in Salzhausen. 

Zu Gast war Heinz-Hermann B. . Er berichtet den zahlreichen Gästen die Geschichte und Entwicklung vom 1930 in Luhmühlen als Familienbetrieb gegründeten Bauunternehmen Hermann Bode bis hin zum heute in Putensen beheimateten vielseitigen Müllentsorgungsunternehmen. Seine Tochter Kerstin leitet heute das 1980 von ihm gegründete Unternehmen LCMD. Diese vier Buchstaben stehen für den Luhmühlener Mulden- und Containerdienst, der seinen Standort mit dem Recyclinghof in Putensen hat.  Mit seinem großen Fuhrpark und Mulden und Containern ist das Unternehmen für Gewerbe- und Privatkunden in der Region unterwegs und bietet für fast alle möglichen Abfallarten die fachgerechte Entsorgung an. Eine muntere Diskussion rundete den Vortrag ab. 

Das volle Haus dankte Hans-Hermann B. für seine kurzweiligen und hoch interessanten Informationen,  die auch viele persönliche Details seines eigenen Lebensweges enthielten. 

 

 

 

17.09.           Kirch-und Markttag

 

Es ist schon Tradition. Am Kirch-und Markttag gab es den Bücherflohmarkt im Haus des Gastes. Viele Interessierte kamen wieder zum Stöbern in den Bücherkisten. Mit Erfolg, wie der Erlös zugunsten des Fördervereins zeigte.

Auch gab es wieder leckeren Zwiebelkuchen, den uns liebe Menschen gespendet haben. Dazu gab es Federweißer oder auf Wunsch auch fair gehandelten Kaffee. Das Alles ließen sich die zahlreichen Gäste auf der Terrasse schmecken. 

Einen herzlichen Dank an alle fleißigen Bäckerinnen und Helfer.

 

 

04.10.           Platt up Brenners Hoff

 

Es hießwieder „Platt up Brenners Hoff“ im Haus des Gastes an der Schützenstraße in Salzhausen. 

Zu Gast war Heiner Sch., MdL aus Elstorf in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Fördervereins Kiekeberg. Er berichteet aus der Erfolgsgeschichte des Freilichtmuseums am Kiekeberg,  dass im Jahr 1953 als Außenstelle des Helmsmuseum auf niedersächsischem Gebiet gegründet wurde. Das Museum am Kiekeberg ist die zentrale kulturelle Institution im Landkreis Harburg. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht das Sammeln, Bewahren, Erforschen und Vermitteln von Zeugnissen der Kulturgeschichte der Lüneburger Heide und der Winsener Elbmarsch. Neben den klassischen Museumsaufgaben werden darüber hinaus viele kulturelle Aufgaben des Landkreises Harburg wahrgenommen.

Der Förderverein ist der starke Rücken des Museums! Er wurde 1989 als gemeinnütziger Verein gegründet. Heute ist der Verein über 10.000 Mitglieder stark. Er unterstützt das Museum darin, die Geschichte, Alltagskultur und Technisierung der Landwirtschaft lebendig zu halten und für ein breites Publikum dauerhaft erlebbar zu machen. 

 

 

15.10.          Apfeltag

 

Pünktlich zum traditionellen Apfeltag auf Brenners Hoff kam der sehnlich erwartete Sonnenschein.

Viele fleißige Helfer hatten Haus und Garten wieder schön hergerichtet und reichlich Leckereien vorbereitet.  So dauerte es nicht lange und viele Besucher fanden sich ein. Auf der Terrasse und im Garten wurden Apfel-Kürbissuppe, Bratkartoffeln mit Grützwurst und Apfelmus sowie Apfelwaffeln genossen. Der selbst gepresste Apfelsaft schmeckte hervorragend. Über 40 verschiedene Apfelkuchen, gebacken von lieben Spenderinnen, wurden von den vielen "Schleckermäulern" verspeist. Dazu gab es Kaffee aus fairem Handel und auf Wunsch auch Tee. Obst und Hochprozentiges wurde wieder vom Hof Prigge aus dem Alten Land angeboten.

Wer wollte, konnte sich auch sportlich betätigen. Es wurde Bowl und Schach gespielt. Riesenseifenblasen machen ist gar nicht so einfach, machte aber sehr viel Spaß.

Es war ein toller Apfeltag. Ein herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern.

 

01.11.       Platt up Brenners Hoff       19:30 Uhr 

 

Am Mittwoch, den 1. November 2017, um 19:30 Uhr, hieß es wieder „Platt up Brenners Hoff“ im Haus des Gastes an der Schützenstraße in Salzhausen. 

Zu Gast war Horst Sch.. Von seinen Reisen brachte Horst Sch. viele Fotos und Erlebnisse mit nach Hause. In einer Powerpoint-Präsentation berichteet er über die „Perlen der Ostsee“. Mit skandinavischen Fähren bereiste er die Ostseestädte Danzig, Gdingen, Sankt Petersburg, Tallin, Helsinki und Stockholm und berichtete am 1. November mit vielen Bildern und up Platt über die Erlebnisse dieser Reise.

Die Veranstalter von „Platt up Brenners Hoff“ freuten sich über viele interessierte Gäste.   

 

 

 

06.12.      Platt up Brenners Hoff        19:30 Uhr

 

Weihnachtsfeier

 

 

19.12.       Weihnachtsfeier

 

An diesem Abend trafen sich wieder die Vorstandsmitglieder mit Partnern zum traditionellen Grünkohlessen.

Christel Müller hatte auch diesem Jahr für eine tolle Dekoration gesorgt.

In fröhlicher Runde wurde noch einmal über die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres gesprochen. Ein schöner Abschluss für das Jahr 2017.

 Hochzeiten

 siehe Haus des Gastes 

"Willkommen im Klub"

 - aktiv in die zweite                 Lebenshälfte                           siehe Haus des Gastes

 

  07.12.  14:30 Uhr

  "Reisebericht Ostpreußen"

Aktuelles

 

  siehe Veranstaltungen

 -Freitags 15:00 Uhr Boule

 

   7.11. 19:30 Uhr

 "Platt up Brenners Hoff"

   Die Nationalparks im

   Südwesten der USA

   

 

  16.11.   19:30 Uhr

  "Salzhausen im Umbruch"

  -die Entwicklung der

    Eyendorfer Straße-

  Ein Vortrag von

  Dr. Friedrich W. Reineke

  u. Hans D. Müller

 

siehe Ausstellungen                  

  13.10.-02.12.2018

        Kunstpreis

  " Hinter der Wand"

 

  För Platt e.V.

 siehe Haus des Gastes

 Zentrum für Plattdeutsch